Adrian

der Adventskalender

Adrian fühlt sich ein bisschen wie der Gigolo unter den Papiergeschöpfen! Er meint, als Adventskalender wird ihm schließlich viel mehr Aufmerksamkeit in Form von freudiger Erwartung zuteil, als den meisten anderen seiner Papierbrüder. Na ja, da müssen wir ihm ausnahmsweise recht geben. Denn immerhin wird an 24 Tagen des Jahres eins seiner fein perforierten Türchen regelrecht aufgerissen. Dann präsentiert er stolz ein buntes Bildchen, eine kluge Weisheit, ein hintersinniges Zitate oder einen Tagestipps, der die Zeit bis Weihnachten verkürzen soll. Dass ihn allerdings nach Weihnachten alle, die ihn vorher noch hofierten, regelrecht links liegen lassen, das verschweigt er gern, unser Adrian!

Veredelung

Eine Blickfangkrone

Drucken allein hinterlässt noch keinen glänzenden Eindruck! Auf Wunsch verleihen wir Ihrem Druckwerk mit unterschiedlichen Lacken wie UV-, Dispersions-, Metall- oder Effektlack eine edel-exklusive Anmutung. Und für ein besonderes haptisches Erlebnis steigern wir mit Blind-, Relief oder Folienprägungen, Effektstanzungen bis hin zu Prägungen mit Metallic- oder Holografie-Folien die Attraktivität Ihrer Druckprodukte enorm.

PAPIER

IST UNSER PORZELLAN!

Die Welt des Papiers und dessen Verarbeitung und Veredelung ist unsere Welt.
Es gibt fast nichts, was wir uns nicht zu drucken oder zu verarbeiten trauen. Und wir beginnen gerne dort, wo andere aufgeben.
Unser Wissen über die Möglichkeiten der Papierverarbeitung ist unsere Beratungsqualität, die es zu erleben lohnt!

Eine Auflistung der Messinglinien in verschiedenen Mustern, welche von der Schriftgießerei und Messinglinienfabrik in Stuttgart zur Verfügung gestellt wurde.

MESSINGLINIEN

HÖCHSTE PRÄZISION

Es dauerte sehr lange und erforderte große Mühe und Sachkenntnis, bis die Messinglinien in ihrer heutigen Genauigkeit, Güte und Auswahl auf den Markt gebracht werden konnten. Ursprünglich lag die Messinglinienfabrikation nicht in den Händen der Schriftgießereien; einer der ersten, der sich ihrer Erzeugung zuwandte, war Hermann-Berthold aus Berlin. Ein Ereignis war die Einführung der Achtelpetit-Messinglinie, die von einer mitteldeutschen Schriftgießerei herstellt wurde.

1971 – alle Privatbetriebe werden verstaatlicht, bis auf die mit weniger als 10 Beschäftigten – wie wir. Zum Glück bleiben aufgrund des guten Klimas auch die Mitarbeiter, obwohl sie in staatlichen Betrieben mehr verdienen könnten

1971

GLÜCKS-FALL

Verstaatlichung droht den Betrieben,
die klein genug nicht mehr geblieben.
Belegschaft zweistellig?
Enteignung ist fällig!
Zum Glück ist es hier unterblieben

1922 – die Inflation zwingt Bruno Thieme zum Verschenken der Druckerei an die Verlagsbuchhandlung Schlimpert & Püschel.

1922

INFLATIONS-FOLGEN

Das Geld scheint sich selber zu klonen:
Aus Pfennigen werden Millionen!
Doch ihr Wert sinkt rapid
und nichts ist mehr solid.
Auch Bruno wird das nicht verschonen.

Lisa

das Lesezeichen

Lisa nimmt ihre Aufgabe sehr ernst. Sie will am liebsten in jedem Buch ständig ein Zeichen setzen. Das sieht sie fast schon fanatisch als Ihre Mission! Und so kämpft sie vehement gegen den Missbrauch von Eselsohren, Kassenzetteln oder Visitenkarten, die sich ja auch immer wieder gern als Lesezeichen versuchen. Lisa meint, wer auch nur den Hauch einer stilvollen Lesekultur hat, nutzt sie und sonst nichts und niemand! Und so richtig glücklich kann mal Lisa machen, wenn man das Buch weitergibt – mit ihr als alleinig echtem Lesezeichen versteht sich.

Eine tabellarische Übersicht verschiedene Punktsysteme

Einheitlichkeit

Made in Amerika

Als praktische Geschäftsleute wussten die Amerikaner genau, dass der damalige Geschäftserfolg nur dann gegeben war, wenn das französische Punktsystem mit dem englischen Kegel in Einklang gebracht werden konnte. In diesem Sinn nahmen sie Ihre Arbeit auf, die mit der Schaffung eines amerikanischen Punktsystems ihren Abschluss fand.