Kupferdruckpapier

das Königliche

Wenn man gar nicht aufhören kann, ein Papier zu streicheln, ist es wahrscheinlich Kupferdruckpapier – auch bekannt als Büttenpapier. Es wird aus weichen Baumwollfasern hergestellt, hat eine herrlich samtweiche Haptik und eine feine Filzstruktur. Das „echte“ Kupferdruck- oder Büttenpapier hat vier natürliche Büttenränder, die nicht geschnitten, sondern gerissen werden! Es beinhaltet keine optischen Aufheller, ist säurefrei, neutralgeleimt und sehr alterungsbeständig. Und es hat seinen Preis, der für einen großen Bogen schnell im dreistelligen Bereich liegt. Dafür garantiert diese Königin der Papiere aber auch beste Druckergebnisse mit exzellenten Farben und Details, tiefem Schwarz und besten Kontrasten.

Vivaldi

die Musikalische

In kaum einer anderen Schrift steckt optisch so viel Musik, wie in der VIVALDI. Und wie Sie sehen, eignet sich diese 1994 vom deutschen Schriftdesigner, Künstler und Kalligrafen Friedrich Peter gestaltete Schrift überhaupt nicht für die Aneinanderreihung ihrer rundlich ausladenden Versalien (Großbuchstaben) – und auch nicht für kleine Schriftgrößen! Dafür aber umso mehr zur kunstvollen Gestaltung einzelner Wörter, zum Beispiel in Einladungen und Festschriften. Denn keine andere Schrift bereitet so edel eine wahrhaftig schwungvolle Vorfreude.

Alma

Die Altarfalz-Broschüre

Alma ist mächtig stolz. Zum einen, weil sie den guten Draht nach oben bereits im Namen trägt. Und zum anderen, weil sie immer für eine breit angelegte Überraschung gut ist. Denn Alma verfügt oft über mehrere Ausklappseiten, die sich je nach Bedarf einfach oder eben doppelt nach rechts und links und damit wie ein Altar öffnen lassen. Auf diesen besonderen Seiten gibt es dann meist auch etwas wirklich Außergewöhnliches zu entdecken. Alma genießt dann immer sehr diesen leichten Spannungsanstieg beim Betrachter, der ja vor dem Ausklappen der Seiten noch nicht weiß, was ihn gleich großes erwartet! Diese kleinen Augenblicke, weiß niemand so gut zu zelebrieren wie unsere Alma!

Ferdinand

Der Fächer

Wenn einer so richtig viel Wind um seine Berufung macht, dann ist es Ferdinand. Deshalb bezeichnet er sich selbst – gar nicht bescheiden – sogar als Luftrettungsmeister! In seinem Element ist er, wenn er von den manikürten Händen feiner Damen bei hochsommerlichen Temperaturen entfacht wird und so richtig in Schwung kommen darf. Dann bläst er den erleichterten Gesichtern mit windiger Leichtigkeit einen bescheidenen Lufthauch zu – und fühlt sich wie ein Held!

Wir suchen!

Industriebuchbinder / Medientechnologe Druckverarbeitung (m/w/d)

Gebräuchliche Stärken für Linien, Regletten und Durchschuss.

LINIENSTÄRKEN

AUF DER BASIS DER PUNKT-EINHEIT

Linienstärken bezeichnen die Schriftgröße einer Druckschrift bzw. eines Fonts. Im materiellen Schriftsatz (z.B. Bleisatz) als Kegelgröße, in der Informatik und im Webdesign als font-size bezeichnet. Der Schriftgrad ist eine von vielen Komponenten, die die Lesbarkeit eines Schriftsatzes beeinflussen kann.

08 Punkt = Petit (Konsultationsgröße)
12 Punkt = Cicero (Lesegröße)
24 Punkt = Doppelcicero (Schaugröße)

BUNTE MÖGLICHKEITEN

DER BIERDECKEL

Der Bierdeckel, auch Bierteller oder Bierfilz genannt, dient vornehmlich als eine Unterlage für Biergläser und Bierkrüge.
Aber der Bierdeckel ist vor allem eines: der perfekte Werbeartikel für Ihr Unternehmen. Zum Gesprächsthema wird er dann noch mit auffälliger Gestaltung, interessanten Werbebotschaften oder dem eigenen Firmenlogo. Zusätzlich kann er noch “gepimpt“ werden mit diversen Heiß Folierungen oder Letterpress Stanzungen.

Sophia

das Softcover-Buch

Sophia ist eher von der weichen aber trotzdem nicht gerade sensiblen Sorte. Ihr macht es nicht mal was aus, wenn sie mal ein Eselsohr bekommt. Im Gegenteil. Das bestätigt ihr nur Ihre Beliebtheit, wie sie immer wieder gern betont. Dazu trägt vor allem ihr höchst biegsames Softcover bei. Und ihr günstiger Preis. Dabei hat der nichts damit zu tun, dass nicht auch Sophia eine Geschichtenerzählerin unter der Sonne wäre. Die dehnt sie manchmal sogar auf mehrere hundert Seiten aus. Und noch eins liebt Sophia: Dass sie so viel herumkommt. Als amüsante Urlaubslektüre zum Beispiel. Wenn sie beispielsweise auf einem Badehandtuch am Strand herumliegt, dann ist sie in ihrem Element.